Barfusslaufen

files/inhalt/barfusslogo.jpg           Gesunde Füße - gesunder Körper!

 





Wir sollten es einfach öfter tun: barfuß laufen. Draussen im Garten oder in der freien Natur. Aber besonders zu Hause kann und sollte man immer barfuß sein.

Barfuß laufen ist eine viel zu wenig genutzte Naturarznei:

  • Regt das Herz-Kreislauf-System an
  • Fördert die Durchblutung im ganzen Körper
  • Stärkt das Immunsystem
  • Stärkt die Venen und schützt vor Krampfadern
  • Baut Streß ab (durch den unmittelbaren Kontakt der Fußsohlen mit dem Boden)
  • Wirkt entspannend und bewusstseinserweiternd
  • Ausgleich des Blutdrucks: niedrieger Blutdruck kann angehoben werden, erhöhter Blutdruck kann gesenkt werden
  • Neue Energien tanken bei Erschöpftheit von der Arbeit
  • Fördert die Konzentration
  • Positive Auswirkungen auf die Wirbelsäule
  • Barfußläufer sind selbstbewusster und zeigen mehr Empfinden für die Natur
  • Stärkung der Muskeln, Bänder und Gelenke der Füße

Nur durch regelmäßiges Barfußlaufen kommen diese positiven Auswirkungen für körperliche und geistige Gesundheit zum Tragen.

Der Fuß - Definition

  • 28 Knochen, 30 Muskeln und viele Bänder bilden einen Fuß
  • 72.000 Nervenenden laufen in den Fußsohlen zusammen
  • Muskeln, Bänder und Sehnen verwandeln die Knochen in einen aktiven Bewegungsapparat
  • Der gesunde Fuß besitzt drei Wölbungen, die von Bändern gehalten werden. Auf den harten Böden und Wegen des Alltags geben sie früher oder später nach.

Die Folge:
Spreiz-, Knick-, Senk-, Plattfuß und andere Krankheitserscheinungen

Die Hälfte der Bundesbürger hat einen Spreizfuß. Werden die ersten Veränderungen nicht beachtet, kann das zum Knick-Senkfuß und schließlich zum Plattfuß führen.

Muskeln und Sehnen übernehmen zusätzlich die Funktion von Polstern, welche die Füße vor den Auswirkungen durch starken Druck schützen sollen.

Hornhaut ist kein Zeichen für abgehärtete Füße, sondern ein Zeichen für verstärkten unnatürlichen Druck - vor allem an Fersen und Ballen.

Es gibt nur wenige Menschen, die wirklich gesunde Füße haben!

Die häufigsten Erkrankungen


Spreizfuß
Das beginnt damit, dass der Querbogen einsinkt, das führt zu einer "gespreizten" Ballenpartie. Der Fuß ist breiter geworden. Durch die Verformung werden die Sehnen der Zehenbeuger und -strecker eingeklemmt. Das sind Schmerzen vergleichbar mit Messerstichen durch den Fuß.

Knickfuß
Etwa 60-70% der Bundesbürger haben einen Knickfuß. Es beginnt damit, dass die Wölbungen (Längs- und Querwölbung) zunächst im Bereich des Mittelfußknochens, später im gesamten Fuß bis zu 2cm in die Länge gedrückt, d.h. im Schuh nach vorn gepresst. Die Folgen: Zehenverbildung, Ballenbildungen, Schwellungen und Durchblutungsstörungen.

Senk- und Plattfuß
Aus dem Knickfuß entwickelt sich allmählich ein Senkfuß, schließlich der Plattfuß. Im gesamten Fuß werden Muskeln, Sehnen und Bänder gezerrt. Viele Fußknochen werden aus ihrer Lage gedrückt. Es kommt zu Schmerzen, die sich über Wade, Knie und Hüfte bis in den Rücken ziehen. Nicht selten kann das auch zu Kopfschmerzen führen.

Hammerzehen
Sie entstehen immer dann, wenn übermäßiger Druck unter dem Ballen durch Anziehen der Zehen reflexmäßig ausgeglichen wird.
Hammerzehen treten daher oft in Verbindung mit Hallux-Valgus auf. Dabei verdrängt die Großzehe die kleineren Nachbarn und zwingt diese ebenfalls in eine gebeugte Stellung. Risikofaktor Nummer 1: spitze, enge und hochhackige Schuhe.

Fersensporn
Mit zunehmendem Alter senkt sich der Fuß, wird platter. Das führt zu einer Dehnung der Sehnen unter den Füßen. Mögliche Folgen: Die Sehnen können sich durch die ständige Reizung entzünden, es können sich Verkalkungen am Knochen bilden. Nicht der Fersensporn schmerzt, sondern die Entzündungsvorgänge in den Sehnen. Methode zur Linderung: Behandlung mit Ultraschallwellen, wie sie bei der Nierenstein-Zertrümmerung angewandt werden.

Prävention

Die Natur zeigt uns den besten Weg um unsere Füße gesund zu erhalten.
Barfuss gehen

  • in weichem Sand,
  • über kühles Moos,
  • durch erfrischendes Gras,
  • kühle Erde
  • oder raue Kieselsteine

Anregungen der Nervenpunkte bei jedem Schritt, Massage der Fußsohlen mit jedem Schritt.
Das Barfuss laufen verlangt die Arbeit des ganzen Beines einschließlich der Hüften, bringt das Becken vor, macht den Körper frei für eine tiefe Atmung, trainiert alle Muskeln und Gelenke.
Die Gesundheit des Fußes hängt im starken Maße von der Gesundheit der Zehen ab. Was für die Hand die Finger, das sind für die Füße die Zehen. Ihre Funktion wird meist unterschätzt. Werden sie nicht ständig trainiert, erschlaffen zwangsläufig Muskeln, Sehnen und Bänder.
Regelmäßige Fußgymnastik regt die Durchblutung an, stärkt die Muskulatur, festigt das Bindegewebe und erhält die Beweglichkeit der Gelenke und der Zehen.
Unsere Füße sind den ganzen Tag über in häufig zu enge, zu hohe und zu harte Schuhe gezwängt. Deshalb sollten sie auch täglich durch Übung bewegt und gekräftigt werden.

Sicherlich denken die meisten Menschen zunächst: barfuss laufen? Warum? Außerdem kann man sich dabei doch verletzen oder erkälten. Man könnte doch in Scherben, Zigarettenkippen, Hundkot oder Kaugummis treten. Das sind die Aussagen der meisten Menschen, wenn das Thema Barfußlaufen zur Sprache kommt. Dabei sind unsere Füße von Natur aus sehr strapazierfähig und belastbar. Sie sind nicht dafür vorgesehen, ihr ganzes Leben in häufig zu engen Schuhen eingesperrt zu sein, denn nur dadurch werden sie krank und unser Körper auch.
Deshalb haben wir ab jetzt die neuen Feelmax Schuhe.
Feelmax Light Footwear, der Schuh, der uns barfuss laufen lässt, ist der Nr. 1 Schuh in Finnland.
High-Tech schützt den Fuß.
Feelmax Light Footwear simuliert das Barfusslaufgefühl und schützt gleichzeitig die Füße vor Verletzungen durch z.B. Glas oder spitzen Steinen.
Das hoch qualifizierte Sohlenmaterial, das Schoeller Keprotec, ist nur 1mm dick. Es besteht hauptsächlich aus Aramidfasern, dem bekannten Kevlar. Dieses extrem dünne und dennoch rissfeste High-Tech Material erlaubt es den über 200.000 Nervenenden der Fußsohlen und der Zehen, Untergründe natürlich und authentisch wahrzunehmen.
Die Feelmax Schuhe wiegen ca. 140g.
Viele Profis, darunter der weltklasse Weitspringer und Bronzengewinner der Leichtathletik WM von Helsinki Tommi Evilä, trainieren und schwören auf Feelmax Barfußschuhe.

 

LnB Motion LnB Motion LnB Motion LnB Motion LnB Motion


Das Football Game